Fahrt ins Blaue

Obleutetreffen einmal anders...

Fahrt ins Blaue der JB/LJ Bezirk Schwaz

Am letzten Maiwochenende organisierte die Jb/LJ Bezirk Schwaz für die Obmänner und Ortsleiterinnen vom ganzen Bezirk eine "Fahrt ins Blaue". Natürlich wurde das Ziel im Vorhinein nicht verraten und so waren die Obleute sehr gespannt, was sie erwartet und wo die Reise hingeht.

Nach einer kurzen Busfahrt ging es dann zum Köckenhof am Zimmermoos, wo wir hoch oben eine wunderbare Aussicht genießen konnten. Dort angekommen wartete der Bezirksvorstand bereits mit einem Sektempfang. "Es freut uns sehr, dass ihr euch auf unser Kennenlernwochenende eingelassen habt und mit dabei seid" begrüßten Bezirksobmann Andreas Prosch und Bezirksleiterin Lisa Eberharter die 40 Obmänner und Ortsleiterinnen.

Gestartet wurde dann gleich mit einer Quizwanderung. Die Obleute wurden in unterschiedliche Gruppen zusammengelost und hatten so die Möglichkeit sich besser kennen zu lernen. Auf verschiedenen Stationen mussten die Gruppen Aufgaben wie beispielsweise Wald- Utensilien erkennen, Lieder gurgeln, ein Quiz über den Bezirk lösen, Begriffe pantomimisch darstellen oder eine Geschicklichkeitsaufgabe bewältigen. Diese Aufgaben wurden von allen Gruppen mit bravour und vor allem mit viel Gelächter und Spaß bewältigt.

Den Abend ließen wir dann beim Grillen gemütlich ausklingen. Tobias und Emanuel von der Jb/Lj Strass sorgten mit ihren "Ziacha" für die richtige Stimmung und auch unser "DJ Wex" ließ keinen Liederwunsch offen.

Am nächsten Tag ging es zur Firma "Holzinger Speck- und Wurtsspezialitäten" wo wir von der Familie Moser sehr herzlich empfangen wurden. Sie zeigten uns ihren Hof zu dem ca. 90 Schweine und 100 Schafe gehören. Besonders interessant war dann auch die Herstellung ihrer hauseigenen Speck- und Wurstprodukte.

Am Ende der Besichtigung gab es noch eine kleine Jause mit den hofeigenen Produkten und auch den Hofladen schauten wir uns vor der Abreise am Mittag noch an.

 

Es war wirklich ein gelungenes und vor allem lustiges Wochenende, das wir so schnell nicht vergessen werden.

Facebook